Tübinger Studierende rufen auf: letzte große Demo vor den Ferien!

14 12 2009

Die Studierenden aus Tübingen rufen alle Schüler/innen, Studenten/innen, Gewerkschafter/innen und andere  Personen, die sich um ein besseres Bildungssystem bemühen, auf noch einmal vor den Ferien zu zeigen, dass wir immernoch zu unseren Forderungen stehen und solange sie nicht erfüllt wurden keine Ruhe geben werden! Des weiteren soll auf dieser Demonstration angeprangert werden, dass Steuergelder, die unbedingt in das Bildungs- und Sozialsystem investiert werden müssten, vermutlich verpulvert werden um Wirtschaft anzukurbeln. Ob die Wirtschaft wirklich davon profitiert ist fraglich und selbst unter den führenden Ökonomen sowie innerhalb der jetzigen Regierung stark umstritten.

Deshalb kommt am 17.12.2009 um 16 Uhr zum Kupferbau in Tübingen! Wir werden weitermachen bis unsere Forderungen erfüllt sind!

Hier der Aufruf:


Wann und wo? 17.12.2009 um 16 Uhr am Kupferbau (Hölderlinstraße 5)

Mit Ach und Krach in die Ferien

An alle Schülerinnen und Schüler, Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, Azubis, an alle Bürgerinnen und Bürger,

Das Jahr neigt sich dem Ende und Weihnachten steht vor der Tür. Damit gehen in vielen Universitätsstädten auch die Besetzer in die Ferien.

Um die politische Energie, die sich seit Anfang Oktober an den Universitäten entwickelt hat, noch ein letztes Mal (bevor es im neuen Jahr natürlich weitergehen wird) zu bündeln, rufen wir für den 17.12. zu einem bundesweiten Aktionstag auf, bei dem es um mehr geht, als um Studiengebühren, Bachelor und Master.

Am 18.12.2009 stimmt der Bundesrat über das sogenannte „Wachstumsbeschleunigungsgesetz“ ab. Das Gesetz sieht enorme Steuersenkungen vor, die den öffentlichen Kassen in den kommenden Jahren Ausfälle von rund 8,4 Mrd. Euro bescheren würden. Das sind 8,4 Mrd. Euro, die künftig im Sozial- und Bildungswesen, sowie in der öffentlichen Infrastruktur fehlen werden.

Dabei ist die Wirksamkeit dieses Gesetzes keineswegs garantiert. Eine Großzahl namhafter Ökonomen hegt laute Zweifel. Selbst in den eigenen Reihen der Bundesregierung ist das Gesetz heftig umstritten.

Um diesen Kritikern im Vorfeld den Rücken zu stärken und um zu zeigen, dass es uns um mehr als unsere Unis geht, setzen wir am 17.12.2009 ein Zeichen.

Das Gesetz bietet sich exemplarisch geradezu an, um zu zeigen, was für eine Politik wir NICHT wollen und mit welcher Politik unsere Forderungen natürlich nicht zu finanzieren sind.

Die Botschaft soll unmissverständlich sein: Wir wollen und brauchen MEHR Geld für unser Bildungs- und Sozialwesen, für öffentliche Infrastruktur und staatliche Leistungen, nicht weniger!! Wir werden jeden Ministerpräsidenten, der am 18.12. seine Stimme für oder gegen das Gesetz abgeben wird, noch einmal klar daran erinnern, dass er ein forderndes Volk im Rücken hat und nicht nur eine lockende Wirtschaft vor sich.

Als gebührender (vorläufiger!!) Abschluss der Aktivitäten der vergangenen Wochen werden die Aktivisten des Bildungsstreiks in ganz Deutschland auf die Straße gehen. Die mediale Wirkung ist gewiss.

Wir rufen dazu auf, sich daran zu beteiligen. Geplant ist eine Kundgebung mit anschließender öffentlichkeitswirksamer Aktion.

In Tübingen starten wir am 17.12. um 16 Uhr vom Kupferbau aus mit einer kreativen, bunten und lauten Demo. Viele kleine, dezentrale Aktionen und Flashmobs werden den Protestzug unterhaltsam untermalen. Ihr seid herzlich dazu eingeladen, euch selbst in Form eines solchen Flashmobs oder ähnlichem einzubringen und im Idealfall so ein persönliches, politisches Anliegen in Bezug auf den 18.12. darzustellen.

Lasst uns ein Zeichen setzen, dass wir alle an einem Strang ziehen! Dass wir unter nachhaltiger Politik etwas anderes verstehen, als die stupide Fixierung auf Wachstum! Dass wir, um langfristig Werte zu schaffen, in unsere Gesellschaft investieren müssen! Lasst uns ein Zeichen setzen, dass wir eine Politik wollen, die den Bürgern hörig ist und nicht irgendeinem Wachstumswahn der Wirtschaft!

Macht mit, geht am 17.12. auf die Straße und nehmt so viele Leute wie möglich mit!!

Am Vortag, Mittwoch, den 16.12., laden wir im Übrigen zu einer öffentlichen Vollversammlung ein, in der die Arbeit, die Ergebnisse und Ereignisse der letzten Wochen vorgestellt und erläutert werden.

Los geht’s um 16 Uhr im Hörsaal 25, Kupferbau.

Tübinger Studierende rufen auf: letzte große Demo vor den Ferien!!

Wann und wo? 17.12.2009 um 16 Uhr am Kupferbau (Hölderlinstraße 5)

Mit Ach und Krach in die Ferien

An alle Schülerinnen und Schüler, Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, Azubis, an alle Bürgerinnen und Bürger,

das Jahr neigt sich dem Ende und Weihnachten steht vor der Tür. Damit gehen in vielen Universitätsstädten auch die Besetzer in die Ferien.

Um die politische Energie, die sich seit Anfang Oktober an den Universitäten entwickelt hat, noch ein letztes Mal (bevor es im neuen Jahr natürlich weitergehen wird) zu bündeln, rufen wir für den 17.12. zu einem bundesweiten Aktionstag auf, bei dem es um mehr geht, als um Studiengebühren, Bachelor und Master.

Am 18.12.2009 stimmt der Bundesrat über das sogenannte „Wachstumsbeschleunigungsgesetz“ ab. Das Gesetz sieht enorme Steuersenkungen vor, die den öffentlichen Kassen in den kommenden Jahren Ausfälle von rund 8,4 Mrd. Euro bescheren würden. Das sind 8,4 Mrd. Euro, die künftig im Sozial- und Bildungswesen, sowie in der öffentlichen Infrastruktur fehlen werden.

Dabei ist die Wirksamkeit dieses Gesetzes keineswegs garantiert. Eine Großzahl namhafter Ökonomen hegt laute Zweifel. Selbst in den eigenen Reihen der Bundesregierung ist das Gesetz heftig umstritten.

Um diesen Kritikern im Vorfeld den Rücken zu stärken und um zu zeigen, dass es uns um mehr als unsere Unis geht, setzen wir am 17.12.2009 ein Zeichen.

Das Gesetz bietet sich exemplarisch geradezu an, um zu zeigen, was für eine Politik wir NICHT wollen und mit welcher Politik unsere Forderungen natürlich nicht zu finanzieren sind.

Die Botschaft soll unmissverständlich sein: Wir wollen und brauchen MEHR Geld für unser Bildungs- und Sozialwesen, für öffentliche Infrastruktur und staatliche Leistungen, nicht weniger!! Wir werden jeden Ministerpräsidenten, der am 18.12. seine Stimme für oder gegen das Gesetz abgeben wird, noch einmal klar daran erinnern, dass er ein forderndes Volk im Rücken hat und nicht nur eine lockende Wirtschaft vor sich.

Als gebührender (vorläufiger!!) Abschluss der Aktivitäten der vergangenen Wochen werden die Aktivisten des Bildungsstreiks in ganz Deutschland auf die Straße gehen. Die mediale Wirkung ist gewiss.

Wir rufen dazu auf, sich daran zu beteiligen. Geplant ist eine Kundgebung mit anschließender öffentlichkeitswirksamer Aktion.

In Tübingen starten wir am 17.12. um 16 Uhr vom Kupferbau aus mit einer kreativen, bunten und lauten Demo. Viele kleine, dezentrale Aktionen und Flashmobs werden den Protestzug unterhaltsam untermalen. Ihr seid herzlich dazu eingeladen, euch selbst in Form eines solchen Flashmobs oder ähnlichem einzubringen und im Idealfall so ein persönliches, politisches Anliegen in Bezug auf den 18.12. darzustellen.

Lasst uns ein Zeichen setzen, dass wir alle an einem Strang ziehen! Dass wir unter nachhaltiger Politik etwas anderes verstehen, als die stupide Fixierung auf Wachstum! Dass wir, um langfristig Werte zu schaffen, in unsere Gesellschaft investieren müssen! Lasst uns ein Zeichen setzen, dass wir eine Politik wollen, die den Bürgern hörig ist und nicht irgendeinem Wachstumswahn der Wirtschaft!

Macht mit, geht am 17.12. auf die Straße und nehmt so viele Leute wie möglich mit!!

Am Vortag, Mittwoch, den 16.12., laden wir im Übrigen zu einer öffentlichen Vollversammlung ein, in der die Arbeit, die Ergebnisse und Ereignisse der letzten Wochen vorgestellt und erläutert werden.

Los geht’s um 16 Uhr im Hörsaal 25, Kupferbau.


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: